Vita



  • DGI - Master of Science in Oral Implantology (M.Sc.) - Diese Urkunde wird für operierende Zahnärzte nur nach umfangreicher Ausbildung und abschließender Prüfung vergeben. Die Qualifikation muss regelmäßig erneut nachgewiesen werden.

    • Abitur/ Matura am altsprachlichen, naturwissenschaftlichem Gymnasium Ulricianum in Aurich / Niedersachsen
    • Dienstverpflichtung im Rettungsdienst Friesland
    • Ausbildung in präklinischer Notfallmedizin am Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch / Niedersachsen / Stützpunkt Rettungshubschrauber Christoph 26
    • Abschluss zum staatlich geprüften Rettungsassistenten-aktiver Einsatz im NAW / RTW / NEF
    • Medizinstudiums an der Georg-August Universität Göttingen
    • Zahnmedizinstudium an der Georg-August Universität Göttingen
    • Staatsexamen / Promotion  
    • 1999 - Aufnahme der zahnärztlichen Tätigkeit in der Schweiz
    • 2001 - Praxisübernahme und selbständige Tätigkeit als niedergelassener Zahnarzt in Worb/ Bern
    • Absolvent des implantologischen Curriculums an der Universität Frankfurt - zahnärztliche Poliklinik Prof. Dr. Nentwig -
    • Abschluss in Frankfurt vor der Landeszahnärztekammer Hessen- Kammerzertifikat Implantologie
    • Abschluss in Freiburg im Rahmen der zertifizierten und strukturierten Fortbildung in zahnärztlicher Prothetik - Prof. Dr. Strub, Universität Freiburg
    • Postgraduiertes Weiterbildungsstudium an der Universität Berlin (Steinbeis-Hochschule)
    • Chirurgische Hospitationen und Supervisionen u.a. in Wien, Prof. Dr. Watzek , in Berlin an der Charite, in Ludwigshafen, Prof. Dr. Dhom
    • 2008 Abschluss in Berlin zum Master of Science in Oral Implantology (M.Sc.) gemäss der international anerkannten Bologna Kriterien.
    • Master of Science (M.Sc.) und aktives Mitglied der  Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI)
    • Aktiver Anwender der Straumann Implantate in der Schweiz
    • Weiterbildungen an der Abteilung für Computerzahnmedizin der Universität Zürich, Prof. Dr. Dr. A. Mehl
    • Aktiver Anwender der 3-D-CAD/CAM Technik-Sirona OMNICAM
    • Aktuell ca. 400 computergestütze Cerec Restaurationen jährlich